News

KADA LaufbahnberaterIn gesucht für das Bundesland Tirol

Für das Bundesland Tirol suchen wir ab sofort eine/n selbständige/n LaufbahnberaterIn auf Honorarbasis. Wir bieten Ihnen die Einbindung in ein ambitioniertes Team, Zugang zu Beratungsarbeit mit einer spannenden Zielgruppe und ein vielfältiges Aufgabengebiet, welches Fachwissen, soziale Kompetenz, Eigenverantwortung und Kreativität vereint und voraussetzt. Weitere Informationen finden Sie in der Stellenausschreibung (hier).

VdF-Camp der arbeitslosen Fußballer

Zum bereits vierten Mal unterstützt KADA arbeitslose Profikicker im Camp der Vereinigung der Fußballer (VdF) in Steinbrunn. In Zusammenarbeit mit dem AMS soll den Spielern die Möglichkeit gegeben werden, sich unter professionellen Bedingungen auf die kommende Saison vorzubereiten, für neue Arbeitgeber zu empfehlen und gleichzeitig eine stabile Bildungskarriere parallel zum Fußballsport einzuleiten. Unsere Laufbahnberater Jennifer Steinwandtner und Hans-Peter Muckenschnabel beraten die vertragslosen Profis in ihrer persönlichen, sportlichen und beruflichen Entwicklung.

In der modernen Fußballrealität ausschließlich auf die Karte Profifußball zu setzen, ist ein riskantes Unterfangen. Der Glaube, dass man sich während der aktiven Karriere nicht systematisch auf eine spätere berufliche Laufbahn vorbereiten könnte, ist zudem lange überholt. Es gibt für Profifußballer heute eine Vielzahl flexibler Möglichkeiten, sich aus- und fortzubilden. Wolfgang Stockinger, KADAs Leiter der Laufbahnentwicklung und selbst ehemaliger Fußballprofi, meint dazu: “An morgen denken ist wichtig, keine Frage. Eine doppelte Laufbahn hat ihren Wert aber nicht nur in der Zukunft. Vielmehr unterstützt sie Spieler ebenso dabei, im Sport psychisch stabiler zu sein. Eine richtig dosierte und gut geplante Ausbildung parallel zum Fußball wirkt sich also positiv auf dem Feld und abseits des Feldes aus. Das bestätigen uns viele der momentan über 100 Profifußballer in Österreich, die mit KADA ihre doppelte Laufbahn erfolgreich umsetzen.“

Weitere Informationen zum Camp für arbeitslose Fußballer in Steinbrunn finden Sie auf der Website vdfcamp.at.

(© GEPA Pictures)

Berufsreifeprüfung im Leistungssport – 15 neue Absolventen!

Am 27./28. Juni 2017 wurde es wieder Ernst für KADAs Teilnehmer an der Berufsreifeprüfung im Leistungssport (BRP). An der Prüfungsschule BHAK Wien 10 absolvierten 46 KADAthleten insgesamt 66 mündliche Teil-Prüfungen in Deutsch, Englisch sowie im Fachbereich Sportmanagement. Die Basis für ein erfolgreiches Bestehen der Examen wurde in den Vorbereitungskursen in Wien, Salzburg und erstmals auch in Stams gelegt.

15 Sportler, darunter Snowboarder Benjamin Karl, Slalomweltcupläuferin Katharina Huber oder der Schwimmer Nick Novotny, haben nun ihre letzten Prüfungen erfolgreich absolviert und stolz das Berufsreifezeugnis entgegengenommen. Dieses ermöglicht in weiterer Folge den Hochschulzugang in Österreich. Wir gratulieren sehr herzlich zum Erfolg!

Seit der Einführung im Jahr 2012 haben bereits 49 KADAthleten die BRP im Leistungssport erfolgreich absolviert. Wir danken KADAs Partnerschule BHAK Wien 10 und dem involvierten Personal ganz besonders für die Expertise und den Einsatz rund um unsere Sportler.

 

Unternehmertum lernen – AtLETyC startet im Herbst

Unsere Überzeugung: „Athletes make great entrepreneurs!“ Führungsqualität, Teamgeist, Zielorientierung, Commitment, Belastungsfähigkeit, internationales Denken – Athleten haben aufgrund ihrer zahlreichen im Hochleistungssport erworbenen Kompetenzen großes Potenzial, später auch als Unternehmer erfolgreich zu sein. KADAs Europa-Projekt „AtLETyc“ zielt auf die Aktivierung dieses Potenzials ab. Ein kompaktes Ausbildungsprogramm im Bereich Unternehmertum im Ausmaß von 3 ECTS, bestehend aus einem sechswöchigem Onlinekurs in englischer Sprache und vier (optionalen) Präsenztagen in Salzburg vermittelt Athleten in auf ihre Bedürfnisse maßgeschneiderte Form Grundkenntnisse der Unternehmensgründung.

Lehrinhalte: communication and teamwork, self-marketing, Presentation skills, written communication, marketing, business ideas, entrepreneurship, leadership, business plans.

Als von der EU gefördertes Erasmus+ Projekt können wir die Ausbildung in der ersten Auflage kostenlos anbieten! Die Online-Module von AtLETyC dauern von 23.10.-03.12.2017. Weitere Informationen zur Ausbildung erhalten Sie unter www.atletyc.eu. Die Anmeldung ist ab sofort geöffnet und erfolgt über das (Ansprechpartner: Wolfgang Stockinger).

(© GEPA Pictures)

Duale Karriere fördert meine sportliche Leistungsfähigkeit?

Das laufende Frühjahr steht heuer wieder stark im Zeichen unserer nationalen Workshop-Reisen. Neben den laufenden Besuchen in den Eliteschulen des Sports setzten wir in den vergangenen Tagen zudem neue Impulse im Heeresleistungssport. Für je rund 30-40 Berufssportler der HLSZ Innsbruck und Hochfilzen wurde die sportliche Performance in den Mittelpunkt eines intensiven Gedankenaustausches und KADA Impulses gestellt. An welchen Komponenten der eigenen Leistungsfähigkeit „arbeiten“ Athleten um die Chance auf sportlichen Erfolg zu erhöhen? Und inwiefern kann eine gut geplante und wohldosierte Duale Karriere einen Beitrag zu einer positiven sportlichen Entwicklung leisten? Erklärtes Ziel dieser Workshop-Reihe ist ein Umdenken im österreichischen Spitzensport, vor allem bei den Athleten selbst: Eine parallele, wohldosierte Ausbildung ist nicht Störfaktor oder „Hemmnis“ der sportlichen Leistungsfähigkeit, sondern vielmehr ein wesentlicher Baustein zur gesamtheitlichen Persönlichkeitsentwicklung eines Athleten, der die Performance – zur Überraschung vieler – sogar positiv beeinflussen kann.

Dank der langjährigen, sehr erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen KADA und dem Österreichischen Bundesheer profitieren die aktuell 190 Heeressportler direkt von KADAs individueller Laufbahnberatung sowie vom gesammelten Erfahrungsschatz & Know-How über leistungssportkompatible Ausbildungsmöglichkeiten auf nationaler und internationaler Ebene. Bereits 48% der Heeressportler (Stand Dezember 2016, Tendenz steigend) nehmen die zur Verfügung gestellte Berufsförderung in Anspruch und verfolgen bereits während ihrem Dienstverhältnis als Militärperson auf Zeit parallel eine Ausbildung.

KADA ist ULTIMATE!

Die Entwicklung von Ultimate Frisbee geht sowohl in Österreich (58 Vereine und Sektionen, 3000 gemeldete Sportler) als auch international mit einem beachtlichen Tempo von statten. Vor einigen Jahren wurde der Österreichische Frisbee-Sport Verband in die Bundessportorganisation (BSO) aufgenommen und „Ultimate Frisbee“ als förderungswürdige Sportart anerkannt. 2015 erfolgte auf internationaler Ebene ein weiterer Meilenstein für diesen spektakulären Teamsport, der weltweit einzigartig ohne Schiedsrichter am Spielfeld auskommt und somit getrost als fairster Teamsport der Welt bezeichnet werden kann: Die Anerkennung des Internationalen Olympischen Komitees als „real sport“. Somit ist auch eine baldige Aufnahme ins Olympia-Programm im wahrsten Sinne des Wortes zum Greifen nah!

Mit der zunehmenden Professionalisierung dieser jungen Trendsportart steigen jedoch auch die Herausforderungen für die Athleten, den Sport mit der „Scheibe“ auf internationalem Top-Niveau zu betreiben, ohne dabei die Ausbildung vernachlässigen zu müssen. Ca. 85% der Österreichischen Mixed-, Damen- und Herren-Nationalteams setzen sich aus Studierenden zusammen. KADA wird daher künftig die heimischen Nationalspieler im Rahmen des Studienförderprogramms SLS betreuen.

Im Januar 2018 findet die nächste U24-WM in Perth (AUS) statt, diese kollidiert mit dem Semesterabschluss an Österreichs Hochschulen. „Um bei der Weltmeisterschaft konkurrenzfähig zu sein, möchten wir unsere besten Spieler nach Australien mitnehmen. Es freut uns daher besonders, dass KADA sein Partnernetzwerk mit Österreichs Unis auch unseren SportlernInnen zur Verfügung stellt und auf diese Weise hoffentlich einen kleinen Beitrag zu einem erfolgreichen Wettkampf Down Under beitragen kann.“ (Michael Zellinger, Head Coach AUT Men’s und AUT Men’s U24)

(Foto: © Illia Shypunov)

BRP-Vorbereitungskurse in Salzburg

Kein Aprilscherz! Am 1. April beginnen die nächsten Vorbereitungskurse der Berufsreifeprüfung im Leistungssport am Standort Salzburg. Alles bleibt besser; so haben wir insbesondere den Fachbereich Sportmanagement für unsere KADAthleten weiter optimiert. Namhafte Experten aus der Praxis erweitern unser Vortragsteam, so z.B. der ehemalige Rennrad-Profi und KADAthlet Thomas Rohregger. Der Sportdirektor der Straßen Rad-WM 2018 in Innsbruck-Tirol wird unseren Teilnehmern aus den unterschiedlichsten Sportarten wesentliches sportrechtliches Know-How vermitteln.

Sportminister und KADA präsentieren Beratungsstelle


Viele Mitgliedsländer stehen erst am Beginn eines Wegs, der Athleten nachhaltige Chancen über die Sportkarriere hinaus ermöglichen soll. KADA ist im Sinne der internationalen Ausrichtung des Vereins vielgefragter Wegweiser. So beraten wir seit 2016 den Aufbauprozess eines Fördermodells der doppelten Laufbahn in Luxemburg. In Kooperation mit dem luxemburgischen Sportministerium, dem Nationalen Olympischen Comité, dem Conseil Supérieur des Sports und dem Sportlycée kommt KADA eine tragende Partnerfunktion in dieser Entwicklung zu.

Im Februar 2017 konnte ein zentraler Baustein des Fördermodells, die Errichtung einer nationalen Laufbahnberatungsstelle, in einer Pressekonferenz vom luxemburgischen Sportminister Romain Schneider und Wolfgang Stockinger (Leiter der Laufbahnentwicklung Österreich) vorgestellt werden. In weiterer Folge wird KADA den luxemburgischen Laufbahnberater Laurent Carnol, dreifacher Olympiateilnehmer im Schwimmen, fortbilden. Darüber hinaus führt KADA themenspezifische Workshops mit dem luxemburgischen Lehrkörper und Betreuerstab durch.

Foto: © Guy Jallay

301 Neuzugänge im Förderprogramm von KADA

KADA sind vor allem Zukunftsperspektiven wichtig, dennoch blicken wir gerne auf eine beachtenswerte Zahl aus 2016 zurück. In den vergangenen zwölf Monaten konnten wir stolze 301 Neuzugänge bei KADA verzeichnen. Eine eindrucksvolle Bestätigung für einen höchsterfreulichen Trend: Seit Beginn dieser Erhebungen steigerten wir die Zahl der Neuzugänge Jahr für Jahr, in 2016 sogar um +27,5% gegenüber 2015! Ein unverkennbares Zeichen dafür, dass die Doppelte Laufbahn im österreichischen Spitzensport weiter an Bedeutung gewinnt. Das macht uns stolz und bekräftigt uns für neue Aufgaben und tolle Projekte in 2017.

Weitere Fakten und spannende Berichte aus zwölf Monaten KADA entnehmen Sie bitte aus dem Jahresbericht 2016.

KADA im Europäischen Parlament

Als internationaler Höhepunkt des Jahres 2016 sprach KADA kürzlich im Europäischen Parlament in Brüssel. In seinem Impulsreferat adressierte Wolfgang Stockinger (Leiter Laufbahnentwicklung Österreich) die gesellschaftspolitische Bedeutung der Doppelten Laufbahn in Österreich und Europa: „Niedrige Ausbildungsniveaus, Langzeitarbeitslosigkeit oder psychische Probleme repräsentieren sozio-ökonomische Kosten eines fehlenden zweiten Standbeins. Gemeinschaftlich sind wir demnach in der Verantwortung, die regionalen, nationalen und internationalen Rahmenbedingungen in Sport, Bildung und Wirtschaft zu optimieren.“

Die Einladung des Europäischen Parlaments nimmt KADA gleichermaßen als Belohnung für Erreichtes und als Auftrag für die Zukunft wahr. Weiterhin stehen viele Mitgliedsländer erst am Beginn eines Wegs, der AthletInnen nachhaltige Chancen über die Sportkarriere hinaus ermöglichen soll. KADA möchte im Sinne der internationalen Ausrichtung des Vereins auch 2017 als Wegweiser dienen.