Ausbildung

VdF-Camp der arbeitslosen Fußballer

Zum bereits vierten Mal unterstützt KADA arbeitslose Profikicker im Camp der Vereinigung der Fußballer (VdF) in Steinbrunn. In Zusammenarbeit mit dem AMS soll den Spielern die Möglichkeit gegeben werden, sich unter professionellen Bedingungen auf die kommende Saison vorzubereiten, für neue Arbeitgeber zu empfehlen und gleichzeitig eine stabile Bildungskarriere parallel zum Fußballsport einzuleiten. Unsere Laufbahnberater Jennifer Steinwandtner und Hans-Peter Muckenschnabel beraten die vertragslosen Profis in ihrer persönlichen, sportlichen und beruflichen Entwicklung.

In der modernen Fußballrealität ausschließlich auf die Karte Profifußball zu setzen, ist ein riskantes Unterfangen. Der Glaube, dass man sich während der aktiven Karriere nicht systematisch auf eine spätere berufliche Laufbahn vorbereiten könnte, ist zudem lange überholt. Es gibt für Profifußballer heute eine Vielzahl flexibler Möglichkeiten, sich aus- und fortzubilden. Wolfgang Stockinger, KADAs Leiter der Laufbahnentwicklung und selbst ehemaliger Fußballprofi, meint dazu: “An morgen denken ist wichtig, keine Frage. Eine doppelte Laufbahn hat ihren Wert aber nicht nur in der Zukunft. Vielmehr unterstützt sie Spieler ebenso dabei, im Sport psychisch stabiler zu sein. Eine richtig dosierte und gut geplante Ausbildung parallel zum Fußball wirkt sich also positiv auf dem Feld und abseits des Feldes aus. Das bestätigen uns viele der momentan über 100 Profifußballer in Österreich, die mit KADA ihre doppelte Laufbahn erfolgreich umsetzen.“

Weitere Informationen zum Camp für arbeitslose Fußballer in Steinbrunn finden Sie auf der Website vdfcamp.at.

(© GEPA Pictures)

Berufsreifeprüfung im Leistungssport – 15 neue Absolventen!

Am 27./28. Juni 2017 wurde es wieder Ernst für KADAs Teilnehmer an der Berufsreifeprüfung im Leistungssport (BRP). An der Prüfungsschule BHAK Wien 10 absolvierten 46 KADAthleten insgesamt 66 mündliche Teil-Prüfungen in Deutsch, Englisch sowie im Fachbereich Sportmanagement. Die Basis für ein erfolgreiches Bestehen der Examen wurde in den Vorbereitungskursen in Wien, Salzburg und erstmals auch in Stams gelegt.

15 Sportler, darunter Snowboarder Benjamin Karl, Slalomweltcupläuferin Katharina Huber oder der Schwimmer Nick Novotny, haben nun ihre letzten Prüfungen erfolgreich absolviert und stolz das Berufsreifezeugnis entgegengenommen. Dieses ermöglicht in weiterer Folge den Hochschulzugang in Österreich. Wir gratulieren sehr herzlich zum Erfolg!

Seit der Einführung im Jahr 2012 haben bereits 49 KADAthleten die BRP im Leistungssport erfolgreich absolviert. Wir danken KADAs Partnerschule BHAK Wien 10 und dem involvierten Personal ganz besonders für die Expertise und den Einsatz rund um unsere Sportler.

 

Unternehmertum lernen – AtLETyC startet im Herbst

Unsere Überzeugung: „Athletes make great entrepreneurs!“ Führungsqualität, Teamgeist, Zielorientierung, Commitment, Belastungsfähigkeit, internationales Denken – Athleten haben aufgrund ihrer zahlreichen im Hochleistungssport erworbenen Kompetenzen großes Potenzial, später auch als Unternehmer erfolgreich zu sein. KADAs Europa-Projekt „AtLETyc“ zielt auf die Aktivierung dieses Potenzials ab. Ein kompaktes Ausbildungsprogramm im Bereich Unternehmertum im Ausmaß von 3 ECTS, bestehend aus einem sechswöchigem Onlinekurs in englischer Sprache und vier (optionalen) Präsenztagen in Salzburg vermittelt Athleten in auf ihre Bedürfnisse maßgeschneiderte Form Grundkenntnisse der Unternehmensgründung.

Lehrinhalte: communication and teamwork, self-marketing, Presentation skills, written communication, marketing, business ideas, entrepreneurship, leadership, business plans.

Als von der EU gefördertes Erasmus+ Projekt können wir die Ausbildung in der ersten Auflage kostenlos anbieten! Die Online-Module von AtLETyC dauern von 23.10.-03.12.2017. Weitere Informationen zur Ausbildung erhalten Sie unter www.atletyc.eu. Die Anmeldung ist ab sofort geöffnet und erfolgt über das (Ansprechpartner: Wolfgang Stockinger).

(© GEPA Pictures)

Duale Karriere fördert meine sportliche Leistungsfähigkeit?

Das laufende Frühjahr steht heuer wieder stark im Zeichen unserer nationalen Workshop-Reisen. Neben den laufenden Besuchen in den Eliteschulen des Sports setzten wir in den vergangenen Tagen zudem neue Impulse im Heeresleistungssport. Für je rund 30-40 Berufssportler der HLSZ Innsbruck und Hochfilzen wurde die sportliche Performance in den Mittelpunkt eines intensiven Gedankenaustausches und KADA Impulses gestellt. An welchen Komponenten der eigenen Leistungsfähigkeit „arbeiten“ Athleten um die Chance auf sportlichen Erfolg zu erhöhen? Und inwiefern kann eine gut geplante und wohldosierte Duale Karriere einen Beitrag zu einer positiven sportlichen Entwicklung leisten? Erklärtes Ziel dieser Workshop-Reihe ist ein Umdenken im österreichischen Spitzensport, vor allem bei den Athleten selbst: Eine parallele, wohldosierte Ausbildung ist nicht Störfaktor oder „Hemmnis“ der sportlichen Leistungsfähigkeit, sondern vielmehr ein wesentlicher Baustein zur gesamtheitlichen Persönlichkeitsentwicklung eines Athleten, der die Performance – zur Überraschung vieler – sogar positiv beeinflussen kann.

Dank der langjährigen, sehr erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen KADA und dem Österreichischen Bundesheer profitieren die aktuell 190 Heeressportler direkt von KADAs individueller Laufbahnberatung sowie vom gesammelten Erfahrungsschatz & Know-How über leistungssportkompatible Ausbildungsmöglichkeiten auf nationaler und internationaler Ebene. Bereits 48% der Heeressportler (Stand Dezember 2016, Tendenz steigend) nehmen die zur Verfügung gestellte Berufsförderung in Anspruch und verfolgen bereits während ihrem Dienstverhältnis als Militärperson auf Zeit parallel eine Ausbildung.

BRP-Vorbereitungskurse in Salzburg

Kein Aprilscherz! Am 1. April beginnen die nächsten Vorbereitungskurse der Berufsreifeprüfung im Leistungssport am Standort Salzburg. Alles bleibt besser; so haben wir insbesondere den Fachbereich Sportmanagement für unsere KADAthleten weiter optimiert. Namhafte Experten aus der Praxis erweitern unser Vortragsteam, so z.B. der ehemalige Rennrad-Profi und KADAthlet Thomas Rohregger. Der Sportdirektor der Straßen Rad-WM 2018 in Innsbruck-Tirol wird unseren Teilnehmern aus den unterschiedlichsten Sportarten wesentliches sportrechtliches Know-How vermitteln.

Dritter BRP-Standort in Stams

KADAs hauseigener Vorbereitungskurs zur Berufsreifeprüfung im Leistungssport findet nun auch in Stams statt. Neben den Kursorten Wien und Salzburg bietet KADA seit Herbst auch einen Kursstandort in Tirol an. Für die insgesamt 14 KADAthleten aus den Sportarten Ski Alpin, Biathlon, Snowboard, Sprunglauf, Bob, Rodeln und Paraski begann bereits Ende August der Kurs für Mathematik, gefolgt vom Fachbereich Sportmanagement.

Von der Skihandelsschule zum Studium

KADA-Geschäftsführerin Roswitha Stadlober (im Bild links) zeigt sich besonders stolz auf den Zuwachs in der BRP-Familie: „Dieser Schritt war wohlüberlegt und eigentlich auch logisch. Denn sowohl die Verantwortlichen der Internatsschule für Schisportler Stams als auch KADA wollten den Tiroler und Vorarlberger AthletInnen nach dem Abschluss der Skihandelsschule auch einen Weg zur Studienberechtigung ermöglichen, der mit dem Spitzensport vereinbar ist.“ Auch Mag. Harald Haim (Sportlicher Leiter Stams, Bildmitte) und Mag. Christine Wiesmann-Raich (BRP-Ansprechperson für Stams, rechts) freuen sich über die geschlossene Kooperation.

>>>

Third KADAcademy location in Stams

KADAcademy also offers courses for vocational matriculation examination in Tyrolean Stams. In addition to Vienna and Salzburg this is the third location. 14 KADAthletes of the disciplines Alpine skiing, Biathlon, Snowboarding, Ski Jumping, Bobsleigh, Sledging and Paraski  started end of August with their course. KADA Managing director Roswitha Stadlober is very proud of the new partner: „It was a well-considered but logical step in the KADAcademy’s development. Both KADA and the responsibles of the Boarding School of Stams wanted to facilitate Austria’s western situated athletes a second-chance education towards university.

MCI Management Center Innsbruck unterzeichnet SLS-Partnerschaft mit KADA

dsc_1141_mittelKADA und das MCI, die unternehmerische Hochschule®, verschränken ihre Kern-kompetenzen um öster-reichischen SpitzensportlerInnen eine nachhaltige berufliche Perspektive nach der aktiven Sportlaufbahn zu bieten. Ins-besondere mit dem innovativen Bachelorstudiengang „Betriebswirtschaft Online“ sowie dem weiterführenden Lehrgang „Master of Business Administration Online“ bietet das MCI hochwertige Studienprogramme, die eine zeitlich begrenzte persönliche Anwesenheit erfordern und weitgehend online gelehrt werden.

Vom Spitzensportler zum Top-Manager

dsc_1220_mittelDieses Blended-Learning-Konzept ermöglicht SpitzensportlerInnen, ihr Studium unabhängig vom aktuellen Aufenthaltsort durchzuführen. Die Studierenden können auch in Trainingslagern, an Wettkampforten und auf Reisen an Lehrveranstaltungen teilnehmen. Zahlreiche Bewerbungen von SportlerInnen sind bereits beim MCI bereits eingegangen – sportliche Spitzenleistungen und akademische Top-Ausbildung Online gehen also zukünftig Hand in Hand.

>>>

The entrepreneurial school® MCI signs SLS partnership with KADA

KADA and MCI Management Center Innsbruck are merging core competencies and offer Austria’s elite athletes sustainable vocational prospects. The innovative Bachelor and Master study programs „Business Administration Online“ are mainly taught online and require limited attendance time for students. This so called „blended learning“ concept perfectly fits to elite athletes who ask for location-independed study programs. Being MCI students our KADAthletes are able to flexibly study on training camps or competition sites and are seminar participants while travelling.

Numerous athletes already applied at MCI. Top performance in sports and high-class academic online education go hand in hand from now on.

Neues Europa-Projekt „AtLETyC“

Seit 2014 ist KADA Gründungsmitglied und aktiver Gestalter des europäischen Expertennetzwerks TWIN. In diesem Jahr konnte sich KADA als Partnerorganisation erfolgreich um ein weiteres internationales Großprojekt bewerben. Im Rahmen des EU-Förderprogramms Erasmus+ erhielt das Projekt „AtLETyC“ (Athletes Learning Entrepreneurship – A new Type of Dual Career Approach) kürzlich den Zuschlag der Europäischen Kommission.

Siegertypen als zukünftige Unternehmer

Zielfokussierung, Belastungsfähigkeit, Leistungswille, Wettbewerbsorientierung, Internationalität, Führungsqualität und Teamspirit – diese außergewöhnlichen Kompetenzen vieler Hochleistungssportler gleichen den persönlichen Eigenschaften von erfolgreichen Unternehmern. Ziel von „AtLETyC“ ist demnach die Freisetzung des besonderen Potenzials von Athleten zur Unternehmensgründung mittels der Entwicklung eines europäischen Ausbildungsprogramms. Ein Mix aus nationalen und internationalen Modulen, auf Präsenz- als auch auf Web-Basis, stellt ein ebenso innovatives wie maßgeschneidertes Lernkonzept für diese besondere Zielgruppe dar.

Partner aus sechs Ländern

„AtLETyC“ wird am 01.01.2016 starten. Die folgenden hochkarätigen Institutionen aus Sport und Bildung werden die kommenden 30 Monate mit KADA an der Umsetzung des ambitionierten Projekts arbeiten: FH Joanneum Graz (Einreicher), World University Service Austria (je Österreich), University of Ljubljana, Slovenian University Sport Association (Slowenien), University of Torino, Italian Culture and Sports Associations (Italien), Lithuanian Sports University, Lithuanian Union of Sports Federations (Litauen), Hungarian University of Physical Education, Hungarian Association of Sports Management (Ungarn), University of Sarajevo und Olimpijski Komitet Bosne i Herzegovine (Bosnien und Herzegowina).

„Das Leben danach“ – Mitschnitt vom Club 2×11

 

BAL_1136_klein

Der Ball ist rund und das Spiel dauert… ein Leben lang. Diese Woche sprach KADAs Leiter der Laufbahnberatung, Wolfgang Stockinger, bei der Podiumsdiskussion der Büchereien Wien, des ballesterer Magazins und tipp3 zum Thema „Das Leben danach“. Im „Club 2×11“ trafen sich Experten aus Sport und Bildung mit Spieler-Gewerkschaftern und aktiven Fußballern, um die Entwicklung und den Stellenwert der Ausbildung im österreichischen Fußball zu beleuchten.

Die Veranstaltung zum Nachhören

„Der Profifußball wird nur dann zur Scheinwelt, wenn man diese nie verlässt.“ so Stockinger. Auf der Website der Büchereien Wien können Sie die Veranstaltung in voller Länge nachhören.