News

Hier kommt Daniel!

Der 29-jährige Arbeitspsychologe, hat als neuer KADA Laufbahnberater für Ostösterreich ein Ohr für euch. Expertise und Erfahrung mit österreichischen Hochschulen, sowie Lerncoaching und Studienberatung zählt der Wiener zu seinen Stärken. Spitzensportliche Expertise bezieht er aus seinem unmittelbaren Familien- und Freundeskreis. Das KADA Headoffice hat mal nachgefragt:

1. Mein Tag beginnt mit … einer genüsslichen Tasse guten Kaffee und etwas Zeit für mich, auch um den Tag bereits gedanklich vorauszuplanen.

2. Es bereitet mir Freude, wenn … ich Mitmenschen dabei beobachten darf, wenn sie Glück erfahren oder vor Begeisterung sprühen, etwas Neues lernen oder in einer Sache sogar über sich hinauswachsen.

3. Ich schätze an Menschen … ganz besonders die Charaktereigenschaften “Offenheit” und “Leidenschaft”.

4. Ich sammelte sportliche Erfahrungen in … oder besser: ab meinem jungen Erwachsenenalter. Denn ich war in meiner Kindheit bis Jugend eigentlich kaum sportbegeistert. Erst seit wenigen Jahren begann ich mich ernsthaft zu interessieren und mittlerweile verfolge ich eine ganze Palette unterschiedlicher Sportarten in meinem Alltag.

5. Für mich sind Hochleistungssportler/innen … einfach Faszination. Sehr oft sind es wohl besondere Persönlichkeiten mit einer meist spannenden Biografie, gepaart mit einem Schuss “Craziness” sowie unglaublicher Willensstärke.

6. Ein wichtiger Aspekt eine Sportkarriere ist … die passende Unterstützung zu erhalten, sowohl in finanzieller aber insbesondere auch in sozialer bzw. emotionaler Hinsicht. Wer konsistent maximale Leistung erbringen möchte, benötigt dazu schließlich ein ganz individuell abgestimmtes Netzwerk aus UnterstützerInnen. Eine Form dieser Unterstützung zur erfolgreichen Sportkarriere sehe ich im Partner KADA.

7. Meinen Urlaub verbringe ich … am liebsten zu zweit, im Warmen und fernab der Heimat.

Was für ein Glücksgriff.

KADA Jahresbericht 2018

Eine erfolgreiche Zeit liegt hinter uns, eine spannende vor uns!

Mit 196 Neuzugängen und 688 unterstützten Athletinnen und Athleten in mehr als 1600 Beratungsstunden darf KADA wieder auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2018 zurückblicken.

Hier gehts zum Jahresbericht!

Ein Jahr geprägt von Fortschritt und Veränderung gleichermaßen. KADA hat sich als internationales Vorzeigemodell der Doppelten Laufbahn etabliert. In Österreich konnten wir unsere KADAthletes mit Bildungs- und Weiterbildungsangeboten noch effizienter unterstützen und sind stolz auf unser System der durchgängigen Betreuung von Spitzensportlerinnen und Spitzensportlern.

Der Jahresbericht 2018 veranschaulicht unser Engagement für die Vision der harmonischen Dualität von Spitzensport und Ausbildung. Das aktuelle Angebot an spitzensportkompatiblen Aus- und Weiterbildungsprogrammen sowie Daten und Fakten der Arbeit unseres bundesweiten Beratungsteams sind anschaulich zusammengefasst.

Seit Herbst 2018 verstärken Lucia Koch und Dominik Siedlaczek das KADA Head Office in Salzburg. Frei nach dem Motto „alles bleibt anders“ wurden so die Weichen für eine spannende Zukunft gestellt.

KADA Job Market

Praktika bei BMW Austria, Salzburg

Der prominente Automobilanbieter BMW ist schon seit Jahren Partner von KADA. Nach vergangenen erfolgreichen Vermittlung von KADAthletes an die BMW Group, sind heuer gleich zwei Praktikumsplätz frei geworden!


  • PRAKTIKUM MARKETING & KOMMUNIKATION

Hier kannst du dir die Ausschreibung genau ansehen.


  • PRAKTIKUM PRODUKTMANAGEMENT

Hier kannst du dir die Ausschreibung genau ansehen.


Für weitere Fragen, die von den Ausschreibungen nicht beantwortet werden, wende dich bitte direkt an .

Viel Glück bei der Bewerbung!

Neue Kompetenz im Head Office

Frischer Geist im KADA Head Office! Der ehemalige Leichtathlet Dominik Siedlaczek (Zehnkampf), der mit Unterstützung von KADA 2017 den Sprung nach Großbritannien an die Loughborough University für das Postgraduate Masterprogramm Sport Management geschafft hat, hat nun seine sportliche Karriere beendet und möchte seine persönlichen Erfahrungen in die Weiterentwicklung der Dualen Karriere in Österreich einfließen lassen.

Außerdem wird unser Kernteam durch die ehemalige Isländer-Reiterin Lucia Koch verstärkt, zunächst noch Teilzeit und ab 2019 in Vollanstellung. Die Sportmanagement-Masterstudentin (Privatuniversität Schloss Seeburg) verfasst zurzeit noch ihre Masterarbeit zum Thema „Karrierewahlentscheidungen im Spitzensport“ und wird ihr wissenschaftliches Duale-Karriere-Knowhow schon bald mit voller Kraft in die Praxis umsetzen.

Wir freuen uns auf neue Kompetenz und überaus sympathische Kollegen im KADA Head Office!

Teammeeting mit Wander-Flow

Es ist bereits Tradition bei KADA: Wenn der Herbst ins Land einzieht, veranstalten wir unser jährliches Teammeeting, zu dem wir unsere österreichweit tätigen Laufbahnberater in die Mozartstadt laden. Nach teilweise sehr intensiven Programmen der letzten Jahre haben wir den Ablauf dieses Mal bewusst etwas aufgelockert und den gegenseitigen Austausch in den Vordergrund gestellt.

Um das Fließen der Gedanken, Meinungen und individuellen Anregungen unter den Laufbahnberatern zu fördern, schnürten wir die Sportschuhe und ließen im Wander-Flow unseren Gedanken freien Lauf. Einige Tagesordnungspunkte durften aber trotzdem nicht fehlen: Neue Bildungsangebote, aktuelle Entwicklungen z.B. im Heeressport und insbesondere die Prozessoptimierung innerhalb des KADA Laufbahnberaternetzes wurden im Seminarraum besprochen. Der Salzburger Gaisberg mit Blick auf die Stadt und das Hotel „Die Gersberg Alm“ boten ein traumhaftes Ambiente und perfekte Rahmenbedingungen für ein Teammeeting mit Perspektive. Außerdem nutzten wir das Zusammenkommen des Teams für ein Fotoshooting. KADAthlet Thomas Kaserer (Karate) ist nicht nur Heeressportler und bereits für die anstehende Weltmeisterschaft in Madrid qualifiziert, sondern beherrscht „nebenberuflich“ auch die Handgriffe mit der Kamera weltmeisterlich.

Abgänge im Head Office in Salzburg

„Nichts in der Geschichte des Lebens ist beständiger als der Wandel“, so lauten berühmte Worte des Naturforschers Charles Darwin. So liegt es in der Natur der Sache, dass auch KADA einem steten Wandel unterliegt und aktuell mit personellen Veränderungen konfrontiert ist. Mit einem weinenden und einem lächelnden Auge verabschieden wir Mag. Wolfgang Stockinger (Leiter der Laufbahnentwicklung) und Magᵃ. Ingrid Rumpfhuber (Laufbahnberaterin Salzburg) aus dem KADA Head Office.

Wolfgang Stockinger hat die Entwicklung der Dualen Karriere nicht nur auf nationaler Ebene stark geprägt, sondern KADA auch als europäisches Vorzeigeprojekt etabliert. Nun widmet sich der ehemalige Fußballprofi vermehrt der Förderung der Dualen Karriere in Europa.

Ingrid Rumpfhuber, die sich insbesondere dem Studienprogramm SLS und dem Fachbereich Sportmanagement der Berufsreifeprüfung im Leistungssport gewidmet hat, dürfen wir in den Mutterschutz und folglich in ihre zweite Karenzphase „entlassen“. Wir hoffen, dass Ingrid ihre Skifahrergene an den neuen Familienzuwachs weitergegeben hat!

Wir wünschen beiden verdienten Mitarbeitern nur das Beste für ihre berufliche und persönliche Zukunft!

KADA bei ÖSV-Sommereinkleidung

Die enge Zusammenarbeit mit Österreichs Fachverbänden liegt KADA besonders am Herzen, da vor allem auch die Verbände gefragt sind einen guten „Nährboden“ für die erfolgreiche Vereinbarkeit von Spitzensport und Ausbildung zu schaffen. Ein großer Schritt in dieser Hinsicht ist uns in den letzten Monaten im Wintersport gelungen.

So war KADA erstmals im Rahmen der traditionellen ÖSV-Sommereinkleidung mit einem Informationsstand vertreten. Die über 300 ÖSV-Athleten wurden somit nicht nur mit hochfunktioneller Trainingsbekleidung für die kommende Saison ausgestattet, sondern konnten auch ihre persönlichen Aus- und Weiterbildungsfragen mitbringen und mit unseren Laufbahnberatern direkt vor Ort besprechen. „Wie erlange ich mit meinem HAS-Abschluss am besten den Hochschulzugang in Österreich? Welche Studiengänge kann ich flexibel und ortsunabhängig mit meiner Sportart vereinbaren? Und welche interessanten Weiterbildungsangebote gibt es im Bereich Gesundheit und Ernährung?“ Diese und viele weitere Fragen wurden durch unser Beraterteam kompetent beantwortet, zahlreiche persönliche Laufbahnberatungstermine wurden bereits vereinbart.

Über die ÖSV-Einkleidung erreichen wir die österreichischen Wintersportler noch direkter als bisher und können sie in der weniger stressigen Sommerzeit in ihren Ausbildungsfragen unterstützen und beraten„, zeigt sich Roswitha Stadlober, KADA-Geschäftsführerin und zugleich ÖSV-Vizepräsidentin, auch persönlich sehr dankbar für diese Zusammenarbeit mit Perspektive.

10 neue BRP-Absolventen!

Sie gibt es erst seit wenigen Jahren und ist dennoch eine echte Erfolgsgeschichte: Die Rede ist von KADAs Berufsreifeprüfung im Leistungssport. Vor wenigen Wochen haben 30 weitere KADAthleten 44 Teilprüfungen in den Fächern Deutsch, Englisch und Sportmanagement erfolgreich abgelegt. Besonders erfreulich sind die zehn neuen Absolventen der BRP, wir gratulieren sehr herzlich! Sie dürfen sich im kommenden Wintersemester bereits für ein Studium an einer österreichischen Hochschule inskribieren, wie es einige der jetzt insgesamt 72 Absolventen (seit 2014) bereits gemacht haben.

Wir wünschen allen Absolventen der Berufsreifeprüfung im Leistungssport und jenen, die es in den nächsten Jahren noch werden, viel Erfolg im Sport und alles Gute auch für den weiteren Bildungsweg!

Einladung der Europäischen Kommission

Die Europäische Kommission nennt KADA ein Best Practice für Duale Karriere in der EU (siehe hier). Aus diesem Grund sind wir seit Jahren vielgefragter Gast auf internationalen Konferenzen. Pünktlich zum Beginn der österreichischen EU-Ratspräsidentschaft sprach KADAs Leiter der Laufbahnentwicklung, Wolfgang Stockinger, im Rahmen zweier Events in Kroatien.

Auf Einladung der Europäischen Kommission präsentierte er in der EU Expert Group for Skills and Human Resources Development in Sport zum Thema „Lernmobilität“. Welche Relevanz besitzen länderübergreifende Lernerfahrungen für Sportsysteme? Welche Vorteile auf nationaler wie internationaler Ebene sind damit verbunden? Und wie können vorhandene europäische Potenziale der persönlichen wie beruflichen Entwicklung von Athleten, Trainern und Servicedienstleistern zukünftig noch stärker freigesetzt werden?

In seiner Rede auf der Konferenz „Talents and dual career in sports” der Universität Split adressierte er die Bedeutung von durchgängigen Fördersystemen der dualen Karriere für eine nachhaltige Talenteentwicklung im Hochleistungssport. Das österreichische Modell und seine außergewöhnliche öffentliche Förderstruktur (Bundesministerium für Öffentlichen Dienst und Sport bzw. Arbeitsmarktservice) fanden in dieser Hinsicht große Aufmerksamkeit des internationalen Auditoriums aus Sport, Bildung und Wissenschaft.

Infoabend Duale Karriere in Innsbruck

Am 21.06.2018 um 18:00h veranstalten KADA, der Campus Sport Tirol Innsbruck – Olympiazentrum und die Universität Innsbruck einen Infoabend am ISW Innsbruck für Athleten, Trainer, Sportverbände, Eltern und Interessierte, zu dem wir Sie recht herzlich einladen dürfen.

KADA ist mit seinem nationalen Förderprogramm „Sport mit Perspektive“ persönlicher Partner der Athleten, wenn es um konkrete Ausbildungsfragen neben dem Sport geht. Ein zweites Standbein ist dabei mehr als nur eine Sicherung der beruflichen Zukunft. Innere Balance, Stabilität in Verletzungen und Krisen, geistige Abwechslung zum Sportleralltag – eine individuell dosierte und sorgfältig geplante Duale Karriere hat das inzwischen nachgewiesene Potenzial, auch die sportliche Leistung von Athleten zu verbessern.

In einem Impulsvortrag spricht KADAs Leiter der Laufbahnentwicklung, Wolfgang Stockinger, über die umfangreichen Sinn und Möglichkeiten der Dualen Karriere im Anschluss an die Schule: von der „Berufsreifeprüfung im Leistungssport“ über das österreichische Studienförderprogramm für Athleten (SLS), bis hin zu den zahlreichen Optionen der Erwachsenenbildung abseits eines Studiums. Daraufhin informieren Christian Raschner, sportlicher Leiter des Campus Sport Tirol Innsbruck, und die Tirols Laufbahnberaterinnen Klaudia Wolf-Erharter und Simone Käferböck über das Spitzensportförderprogramm der Universität Innsbruck. Anschließend stehen die Mitarbeiter von KADA für Fragen und individuelle Laufbahnberatung vor Ort zur Verfügung.