KADA präsentiert europäisches Ausbildungsmodell

35% der EU-Mitgliedsländer bewerten den Status ihres eigenen Fördersystems der doppelten Laufbahn von Hochleistungssportlern als negativ (Europäische Kommission, 2017). Umso wichtiger werden Ausbildungskooperationen auf europäischer Ebene. KADA nimmt in dieser Hinsicht seit Jahren eine Vorreiterrolle ein. Im Vorlauf der österreichischen EU-Ratspräsidentschaft präsentierte KADAs Leiter der Laufbahnentwicklung, Wolfgang Stockinger, in der altehrwürdigen Universität Turin nun das europäische Ausbildungsmodell AtLETyC: „Neben vergleichsweise etablierten Möglichkeiten auf schulischer und universitärer Ebene braucht es für Athleten in Europa zusehends weitere spezifische Optionen in der Erwachsenenbildung. AtLETyC setzt genau an diesem Punkt an.“

AtLETyC ist ein Kurzausbildungsprogramm für Hochleistungssportler im Bereich Entrepreneurship. Dieses Programm wurde von den Ländern Österreich, Bosnien & Herzegowina, Italien, Litauen, Slowenien und Ungarn seit 2016 gemeinsam entwickelt und vermittelt Grundkenntnisse der Unternehmensgründung in einem zeitlich-örtlich flexiblen Mix aus nationalen und internationalen Modulen. Im von der EU geförderten Pilotjahr 2017/18 schlossen 127 europäische Athleten, darunter 23 aus Österreich, die achtwöchige Ausbildung erfolgreich ab. Momentan laufen die Verhandlungen in den Partnerländern, um AtLETyC langfristig fortzusetzen.

Mehr Informationen zu AtLETyC finden Sie unter www.atletyc.eu.