Beratung

KADA Jahresbericht 2018

Eine erfolgreiche Zeit liegt hinter uns, eine spannende vor uns!

Mit 196 Neuzugängen und 688 unterstützten Athletinnen und Athleten in mehr als 1600 Beratungsstunden darf KADA wieder auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2018 zurückblicken.

Hier gehts zum Jahresbericht!

Ein Jahr geprägt von Fortschritt und Veränderung gleichermaßen. KADA hat sich als internationales Vorzeigemodell der Doppelten Laufbahn etabliert. In Österreich konnten wir unsere KADAthletes mit Bildungs- und Weiterbildungsangeboten noch effizienter unterstützen und sind stolz auf unser System der durchgängigen Betreuung von Spitzensportlerinnen und Spitzensportlern.

Der Jahresbericht 2018 veranschaulicht unser Engagement für die Vision der harmonischen Dualität von Spitzensport und Ausbildung. Das aktuelle Angebot an spitzensportkompatiblen Aus- und Weiterbildungsprogrammen sowie Daten und Fakten der Arbeit unseres bundesweiten Beratungsteams sind anschaulich zusammengefasst.

Seit Herbst 2018 verstärken Lucia Koch und Dominik Siedlaczek das KADA Head Office in Salzburg. Frei nach dem Motto „alles bleibt anders“ wurden so die Weichen für eine spannende Zukunft gestellt.

Neue Kompetenz im Head Office

Frischer Geist im KADA Head Office! Der ehemalige Leichtathlet Dominik Siedlaczek (Zehnkampf), der mit Unterstützung von KADA 2017 den Sprung nach Großbritannien an die Loughborough University für das Postgraduate Masterprogramm Sport Management geschafft hat, hat nun seine sportliche Karriere beendet und möchte seine persönlichen Erfahrungen in die Weiterentwicklung der Dualen Karriere in Österreich einfließen lassen.

Außerdem wird unser Kernteam durch die ehemalige Isländer-Reiterin Lucia Koch verstärkt, zunächst noch Teilzeit und ab 2019 in Vollanstellung. Die Sportmanagement-Masterstudentin (Privatuniversität Schloss Seeburg) verfasst zurzeit noch ihre Masterarbeit zum Thema „Karrierewahlentscheidungen im Spitzensport“ und wird ihr wissenschaftliches Duale-Karriere-Knowhow schon bald mit voller Kraft in die Praxis umsetzen.

Wir freuen uns auf neue Kompetenz und überaus sympathische Kollegen im KADA Head Office!

Abgänge im Head Office in Salzburg

„Nichts in der Geschichte des Lebens ist beständiger als der Wandel“, so lauten berühmte Worte des Naturforschers Charles Darwin. So liegt es in der Natur der Sache, dass auch KADA einem steten Wandel unterliegt und aktuell mit personellen Veränderungen konfrontiert ist. Mit einem weinenden und einem lächelnden Auge verabschieden wir Mag. Wolfgang Stockinger (Leiter der Laufbahnentwicklung) und Magᵃ. Ingrid Rumpfhuber (Laufbahnberaterin Salzburg) aus dem KADA Head Office.

Wolfgang Stockinger hat die Entwicklung der Dualen Karriere nicht nur auf nationaler Ebene stark geprägt, sondern KADA auch als europäisches Vorzeigeprojekt etabliert. Nun widmet sich der ehemalige Fußballprofi vermehrt der Förderung der Dualen Karriere in Europa.

Ingrid Rumpfhuber, die sich insbesondere dem Studienprogramm SLS und dem Fachbereich Sportmanagement der Berufsreifeprüfung im Leistungssport gewidmet hat, dürfen wir in den Mutterschutz und folglich in ihre zweite Karenzphase „entlassen“. Wir hoffen, dass Ingrid ihre Skifahrergene an den neuen Familienzuwachs weitergegeben hat!

Wir wünschen beiden verdienten Mitarbeitern nur das Beste für ihre berufliche und persönliche Zukunft!

KADA bei ÖSV-Sommereinkleidung

Die enge Zusammenarbeit mit Österreichs Fachverbänden liegt KADA besonders am Herzen, da vor allem auch die Verbände gefragt sind einen guten „Nährboden“ für die erfolgreiche Vereinbarkeit von Spitzensport und Ausbildung zu schaffen. Ein großer Schritt in dieser Hinsicht ist uns in den letzten Monaten im Wintersport gelungen.

So war KADA erstmals im Rahmen der traditionellen ÖSV-Sommereinkleidung mit einem Informationsstand vertreten. Die über 300 ÖSV-Athleten wurden somit nicht nur mit hochfunktioneller Trainingsbekleidung für die kommende Saison ausgestattet, sondern konnten auch ihre persönlichen Aus- und Weiterbildungsfragen mitbringen und mit unseren Laufbahnberatern direkt vor Ort besprechen. „Wie erlange ich mit meinem HAS-Abschluss am besten den Hochschulzugang in Österreich? Welche Studiengänge kann ich flexibel und ortsunabhängig mit meiner Sportart vereinbaren? Und welche interessanten Weiterbildungsangebote gibt es im Bereich Gesundheit und Ernährung?“ Diese und viele weitere Fragen wurden durch unser Beraterteam kompetent beantwortet, zahlreiche persönliche Laufbahnberatungstermine wurden bereits vereinbart.

Über die ÖSV-Einkleidung erreichen wir die österreichischen Wintersportler noch direkter als bisher und können sie in der weniger stressigen Sommerzeit in ihren Ausbildungsfragen unterstützen und beraten„, zeigt sich Roswitha Stadlober, KADA-Geschäftsführerin und zugleich ÖSV-Vizepräsidentin, auch persönlich sehr dankbar für diese Zusammenarbeit mit Perspektive.

Infoabend Duale Karriere in Innsbruck

Am 21.06.2018 um 18:00h veranstalten KADA, der Campus Sport Tirol Innsbruck – Olympiazentrum und die Universität Innsbruck einen Infoabend am ISW Innsbruck für Athleten, Trainer, Sportverbände, Eltern und Interessierte, zu dem wir Sie recht herzlich einladen dürfen.

KADA ist mit seinem nationalen Förderprogramm „Sport mit Perspektive“ persönlicher Partner der Athleten, wenn es um konkrete Ausbildungsfragen neben dem Sport geht. Ein zweites Standbein ist dabei mehr als nur eine Sicherung der beruflichen Zukunft. Innere Balance, Stabilität in Verletzungen und Krisen, geistige Abwechslung zum Sportleralltag – eine individuell dosierte und sorgfältig geplante Duale Karriere hat das inzwischen nachgewiesene Potenzial, auch die sportliche Leistung von Athleten zu verbessern.

In einem Impulsvortrag spricht KADAs Leiter der Laufbahnentwicklung, Wolfgang Stockinger, über die umfangreichen Sinn und Möglichkeiten der Dualen Karriere im Anschluss an die Schule: von der „Berufsreifeprüfung im Leistungssport“ über das österreichische Studienförderprogramm für Athleten (SLS), bis hin zu den zahlreichen Optionen der Erwachsenenbildung abseits eines Studiums. Daraufhin informieren Christian Raschner, sportlicher Leiter des Campus Sport Tirol Innsbruck, und die Tirols Laufbahnberaterinnen Klaudia Wolf-Erharter und Simone Käferböck über das Spitzensportförderprogramm der Universität Innsbruck. Anschließend stehen die Mitarbeiter von KADA für Fragen und individuelle Laufbahnberatung vor Ort zur Verfügung.

Verstärkung für Vorarlberg

Nachdem unser langjähriger Laufbahnberater Mag. (FH) Michael Walser mit Jahreswechsel aus unserem Beratungsteam ausgeschieden ist, freuen wir uns nun ganz besonders einen Neuzugang in Vorarlberg vermelden zu dürfen!

Madeleine Eppensteiner, MSc. ist dabei viel mehr als „nur“ Ersatz. Nicht zuletzt aufgrund ihrer eigenen Leistungssporterfahrungen als Athletin und Trainerin im Sportklettern ist die ausgebildete Sportpsychologin geradezu ein Goldtreffer. Madeleine weist eine beachtenswerte Erfahrung in Sport- und Organisationspsychologie, sowie als Trainerin und Vortragende bei internationalen Kongressen auf. Ich freue mich schon riesig auf meine neue Aufgabe! Denn KADA bietet tolle Möglichkeiten für Athleten, sich neben der sportlichen Karriere weiter- und auszubilden. Mit der Frage ‚Was kommt danach?‘ wird früher oder später jeder Athlet einmal konfrontiert. Je früher man sich damit auseinandersetzt, zielgerichtet plant und darauf hinarbeitet, desto besser.“

Madeleine wird unseren Laufbahnberater Mag. Michael Defranceschi ab sofort in der Betreuung unserer Vorarlberger Athleten unterstützen..

Neue Laufbahnberaterin in Tirol

Zusätzliche Frauenpower für Tirol! Neben unserer langjährigen Laufbahnberaterin Klaudia Wolf-Erharter ist nun mit Mag. Simone Käferböck, BSc. kompetente Verstärkung und frischer „Beratungs-Wind“ für’s heilige KADA Land‘ dazu gestoßen.

Simone ist ausgebildete Psychologin, Klinische- und Gesundheitspsychologin, Kinder- und Jugendpsychologin, Sportwissenschaftlerin sowie Sportpsychologin. Und jetzt auch noch KADA Laufbahnberaterin. „Ich habe in meiner Praxis in Kolsass vorwiegend mit Menschen zu tun, die unterschiedliche psychische Leidenszustände aufweisen. Aufgrund meines eigenen Backgrounds möchte ich nun vermehrt auch mit Athleten arbeiten.“ Denn auch der Spitzensport ist für die ehemalige Leichtathletin (Mittelstrecke) und Radsportlerin alles andere als Neuland. In ihrer Freizeit ist Simone eine richtige „Sportskanone“ und am liebsten auf den Tiroler Bergen unterwegs.

Unsere neue KADA Laufbahnberaterin bringt somit optimale Voraussetzungen, viel Knowhow und wertvolle Erfahrungen für das Coaching von Spitzensportlern mit.

KADA LaufbahnberaterIn gesucht für das Bundesland Tirol

Für das Bundesland Tirol suchen wir ab sofort eine/n selbständige/n LaufbahnberaterIn auf Honorarbasis. Wir bieten Ihnen die Einbindung in ein ambitioniertes Team, Zugang zu Beratungsarbeit mit einer spannenden Zielgruppe und ein vielfältiges Aufgabengebiet, welches Fachwissen, soziale Kompetenz, Eigenverantwortung und Kreativität vereint und voraussetzt. Weitere Informationen finden Sie in der Stellenausschreibung (hier).

KADA ist ULTIMATE!

Die Entwicklung von Ultimate Frisbee geht sowohl in Österreich (58 Vereine und Sektionen, 3000 gemeldete Sportler) als auch international mit einem beachtlichen Tempo von statten. Vor einigen Jahren wurde der Österreichische Frisbee-Sport Verband in die Bundessportorganisation (BSO) aufgenommen und „Ultimate Frisbee“ als förderungswürdige Sportart anerkannt. 2015 erfolgte auf internationaler Ebene ein weiterer Meilenstein für diesen spektakulären Teamsport, der weltweit einzigartig ohne Schiedsrichter am Spielfeld auskommt und somit getrost als fairster Teamsport der Welt bezeichnet werden kann: Die Anerkennung des Internationalen Olympischen Komitees als „real sport“. Somit ist auch eine baldige Aufnahme ins Olympia-Programm im wahrsten Sinne des Wortes zum Greifen nah!

Mit der zunehmenden Professionalisierung dieser jungen Trendsportart steigen jedoch auch die Herausforderungen für die Athleten, den Sport mit der „Scheibe“ auf internationalem Top-Niveau zu betreiben, ohne dabei die Ausbildung vernachlässigen zu müssen. Ca. 85% der Österreichischen Mixed-, Damen- und Herren-Nationalteams setzen sich aus Studierenden zusammen. KADA wird daher künftig die heimischen Nationalspieler im Rahmen des Studienförderprogramms SLS betreuen.

Im Januar 2018 findet die nächste U24-WM in Perth (AUS) statt, diese kollidiert mit dem Semesterabschluss an Österreichs Hochschulen. „Um bei der Weltmeisterschaft konkurrenzfähig zu sein, möchten wir unsere besten Spieler nach Australien mitnehmen. Es freut uns daher besonders, dass KADA sein Partnernetzwerk mit Österreichs Unis auch unseren SportlernInnen zur Verfügung stellt und auf diese Weise hoffentlich einen kleinen Beitrag zu einem erfolgreichen Wettkampf Down Under beitragen kann.“ (Michael Zellinger, Head Coach AUT Men’s und AUT Men’s U24)

(Foto: © Illia Shypunov)

Sportminister und KADA präsentieren Beratungsstelle


Viele Mitgliedsländer stehen erst am Beginn eines Wegs, der Athleten nachhaltige Chancen über die Sportkarriere hinaus ermöglichen soll. KADA ist im Sinne der internationalen Ausrichtung des Vereins vielgefragter Wegweiser. So beraten wir seit 2016 den Aufbauprozess eines Fördermodells der doppelten Laufbahn in Luxemburg. In Kooperation mit dem luxemburgischen Sportministerium, dem Nationalen Olympischen Comité, dem Conseil Supérieur des Sports und dem Sportlycée kommt KADA eine tragende Partnerfunktion in dieser Entwicklung zu.

Im Februar 2017 konnte ein zentraler Baustein des Fördermodells, die Errichtung einer nationalen Laufbahnberatungsstelle, in einer Pressekonferenz vom luxemburgischen Sportminister Romain Schneider und Wolfgang Stockinger (Leiter der Laufbahnentwicklung Österreich) vorgestellt werden. In weiterer Folge wird KADA den luxemburgischen Laufbahnberater Laurent Carnol, dreifacher Olympiateilnehmer im Schwimmen, fortbilden. Darüber hinaus führt KADA themenspezifische Workshops mit dem luxemburgischen Lehrkörper und Betreuerstab durch.

Foto: © Guy Jallay