Team KADA

Rückblick 2019, Teil 5

Alexandra Meissnitzer im Sommer zur KADA Präsidentin gewählt

Mit Ex-Skirennläuferin und ORF Expertin Alexandra Meissnitzer, MBA steht seit Juli 2019 ein neues, bekanntes Gesicht an der Spitze des Vereins KADA. Gemeinsam mit dem ebenfalls neu gewählten Vorstand möchte Alexandra Meissnitzer die Vision KADAs „Sport mit Perspektive“ vorantreiben. Den Weg zur Dualen Karriere weiter zu verbessern, bedeutet auf vielen Ebenen zu arbeiten. Unter der Führung unserer neuen Präsidentin setzen wir uns für die ganzheitliche Entwicklung der Protagonisten des Spitzensports und mehr Wertschätzung der Leistung von Sportlerinnen und Sportlern in einer Dualen Karriere ein. Die neue Präsidentin kann dabei aus ihren eigenen Erfahrungen schöpfen.

Junge Talente sollen sich nicht zwischen Sport und Ausbildung entscheiden müssen. Es ist wichtig, dass wir soziale Sicherheit für unsere Athletinnen und Athleten schaffen.“
(Alexandra Meissnitzer)

Um diese Ziele zu erreichen, traf sich auch heuer wieder das gesamte KADA Team mit allen österreichweit tätigen Laufbahnberaterinnen und –beratern zum Teammeeting in Salzburg. Der konstruktive Austausch zur Verbesserung der dualen Karrierewege zeigte einmal mehr die Bedeutung der guten Zusammenarbeit zwischen unseren Coaches und Head Office Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für eine optimale Laufbahnberatung unserer KADAthletes.

„Weihnachtszeit – Zeit der Freude und Besinnung. Zeit, auf ein Jahr zurückzublicken, das ganz im Zeichen der Veränderung stand. Als neue Präsidentin des Vereins KADA freue ich mich, dass diese ereignisreiche Zeit uns als Team gestärkt hat und wir nun voller Vorfreude den Jahreswechsel erwarten dürfen. Auch 2020 werden wir gemeinsam für unsere österreichischen Athletinnen und Athleten wieder Sport mit Perspektive schaffen.

Ich wünsche euch allen Frohe Weihnachten und ein gutes Neues Jahr 2020!“
(Alexandra Meissnitzer)

Reihenwechsel in Kärnten!

Fare well and good luck, Michael Suttnig! Der langgediente Kärntner Laufbahnberater (seit 2011!) widmet sich nun verstärkt seinen Aufgaben in der Erste Bank Young Stars League.

Platz für Michaela Juvan. Seit Anfang Mai steigt die Powerfrau in die großen Fußstapfen von Michael und wirkt dabei kein bisschen unsicher. Vor 15 Jahren machte sich die Kärntnerin in der organisierten Kinderbetreuung, sowie der Leitung von Gesundheits- und Fitnessmaßnahmen an (Tourismus-) Unternehmen selbstständig. Michaelas Knowhow (auch in der Unternehmensberatung) ist in Kärnten, wie in Tirol zweifellos gefragt und so setzt auch KADA auf die Klagenfurterin. Das KADA Headoffice hat wieder nachgefragt:

Mein Tag beginnt mit … Kaffee um 4:30.

Es bereitet mir Freude, wenn … ich mit meinen Kindern sportlern kann!

Ich schätze an Menschen … wenn sie offen und dankbar sind.

Ich sammelte sportliche Erfahrungen in … am Schnee, von Ski bis Snowboard alles Mögliche. Auch viel im Wassersport. Egal welcher Aggregatszustand.

Für mich sind HochleistungssportlerInnen … immer spannende Menschen. Sie bringen eine andere Art von Motivation mit, auch ist die Grundenergie ungewöhnlich hoch.

Ein wichtiger Aspekt einer Sportkarriere ist … die Freude daran.

Meinen Urlaub verbringe ich … im VW Camper.

Wir finden jedenfalls, dass viele KADAthletes auf den Rat von Michaela Juvan bauen können und freuen uns auf frischen Wind in Kärnten!