VdF Camp

10 Jahre KADA Rückblickserie

Ein Rückblick auf das Jahr 2014

Auch 2014 war wieder ein arbeitsreiches Jahr für KADA. International hielt uns das EU-Projekt TWIN auf Trab. Dabei schlossen sich Österreich – in Vertretung durch KADA –, die Niederlande, Großbritannien, Irland, Frankreich, Schweden und Finnland zusammen, um ein Netzwerk für Informations- und Erfahrungsaustausch über die Ermöglichung von Dualen Karrieren im Spitzensport zu schaffen. Währenddessen entstand in Österreich eine wegweisende Unterstützungsinitiative.

Neue Perspektiven für vereinslose Fußballspieler

Für viele ist es die schönste Nebensache der Welt, für manche verwirklicht sich sogar der Traum, Fußball zum Beruf zu machen. Der schnelllebige Profifußball ist durchzogen von vielen Höhen und immer wieder auch Tiefen, die es zu bewältigen gilt. Dabei kann sich die persönliche Situation rasch ändern, wenn durch Vereinslosigkeit die Grundlage für den Lebensunterhalt wegfällt.

2014 schlossen sich die Vereinigung der Fußballer (VdF), das österreichische Arbeitsmarktservice (AMS) und KADA zusammen und riefen das VdF-Camp für arbeitslose Fußballer ins Leben. Unter der sportlichen Leitung von Paul Gludovatz fanden sich im Sommer 23 Spieler zum ersten Camp im VIVA Landessportzentrum Steinbrunn im Burgenland ein. Neben täglichen Trainingseinheiten standen auch Testspiele auf dem Programm. Somit sollte für die nötige Fitness und Spielpraxis gesorgt sein, um sich für einen neuen Verein zu empfehlen.

Gruppenfoto beim ersten VdF-Camp 2014

Den zweiten großen Schwerpunkt des Trainingslagers bildete die Bildungs- und Berufsberatung durch KADA. In individuellen Gesprächen mit Laufbahnberaterinnen und Laufbahnberatern hatten die Spieler die Möglichkeit, sich bewusst mit der Zeit nach der aktiven Karriere auseinanderzusetzen und einen konkreten beruflichen Zukunftsplan zu erstellen. Neben Potenzialanalysen gab es Informationen zu Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen, die schon parallel zum Fußball absolviert werden können. Für alle, die einen Ausstieg aus dem Profifußball ins Auge fassten, leistete KADA Entscheidungshilfe bei der Um- oder Neuorientierung und unterstützte bei der Suche nach Arbeitsplätzen oder Praktikumsstellen.

Das erste VdF-Camp stieß auf großen Anklang und so wurde die Kooperation zwischen VdF, AMS und KADA in den folgenden Jahren fortgesetzt. Seit 2018 können die Camp-Teilnehmer zusätzlich zu Training und Laufbahnberatung Weiterbildungskurse in den Bereichen Wirtschaft oder EDV belegen. Diese werden von Bildungspartner Wirtschaftsimpulse angeboten. Bei der inzwischen sechsten Auflage 2019 fanden 56% der Teilnehmer bereits während des Trainingslagers einen neuen Verein. Sechs Monate später waren es schon 85%, die wieder unter Vertrag genommen wurden, sich in Ausbildung befanden oder einen Arbeitsplatz innehatten. Auch wenn die Abhaltung des für 2020 geplanten VdF-Camps Corona-bedingt noch offen ist, freuen wir uns auf eine hoffentlich baldige Fortführung dieser Erfolgsgeschichte.

Rückblick 2019, Teil 1

Berufliche Integration, AMS und das VdF Camp 2019 als Vermittlungsmaßnahme

Die sportliche Karriere geht selten mit Stetigkeit bergauf. Sie wird oft durch Tiefschläge unterbrochen oder in manchen Fällen frühzeitig beendet. Diese Tiefen sind gerade für professionelle Fußballspieler nicht einfach, da der Sport zumeist den Lebensunterhalt deckt und die Konkurrenz am Transfermarkt verhältnismäßig hoch ist.

Das Arbeitsmarkt Service Österreich (AMS) reagiert mit einer eigenen Maßnahme, dem VdF Camp für vertragslose Profis. Dort haben die Teilnehmer die Möglichkeit weiterhin professionell zu trainieren und sogar Testspiele zu bestreiten.

Neben der Vdf (Vereinigung der Fußballer) engagiert sich auch KADA an diesem Projekt und unterstützt Spieler vor, während und nach dem Camp bei der Vermittlung in ein Ausbildungs- oder Arbeitsverhältnis. Und das mit Erfolg! Nach nicht einmal 6 Monaten fanden 85% in einen Profiverein, konnten einer Dualen Karriere im Fußball oder einem neuen Beruf nachgehen. Siehe auch hier.

Erfolg am Arbeitsmarkt bleibt aber nicht nur den Fußballern vorbehalten. Auch Vertreterinnen und Vertreter anderer Sportarten schaffen den Sprung ins Berufsleben. 94% der Nichtfußballer, die im Jahr 2019 zu KADA gestoßen sind, fanden im ersten Jahr entweder eine passende Ausbildung oder einen Beruf. Davon gingen 55% ein Angestelltenverhältnis ein, 45% gingen in die Ausbildung. Bundesweit und Sportartenübergreifend liegt bei KADA die Vermittlungsquote mit Stand 25.11.2019 bei sehr guten 71% und die durchschnittliche TeilnehmerInnenzufriedenheit bei Note 1,2 (1= bester Wert, 6= schlechtester Wert).

 

Das war das VdF Camp 2019


In einer letzten heißen Trainingswoche fand das Camp für vertragslose Fußballer seinen Abschluss. Gefördert wurde das Camp wieder als Maßnahme des Arbeitsmarktservice Österreich (AMS). 18 vertragslose Fußballspieler hatten von 17. Juni – 25. Juli die Chance auf ein professionelles Fußballtraining samt individueller Laufbahnberatung. Zum zweiten Mal in Folge wurden seitens Wirtschaftsimpulse auch geförderte online Lehrgänge in den Bereichen Wirtschaft, EDV und Marketing angeboten.

18           Fußballspieler nahmen teil

10           erhielten schon während des Camps Spielerverträge bei Vereinen

6             Wochen Training & Karriereberatung seitens VdF und KADA

5             Teilnehmer belegten während des Camps geförderte Fortbildungen

4             Testspiele wurden bestritten

“Es ist erfreulich, dass zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison mehr als 50% der Spieler bei neuen Klubs untergekommen sind. Für uns ist wichtig, dass wir die vereinslosen Profis in dieser schwierigen Situation unterstützen können. Perspektive ist aus sportlicher, wie nachsportlicher Sicht enorm motivierend.“
Oliver Prudlo, Projektleiter

„Das Angebot seitens KADA wurde großartig angenommen. Viele absolvierten zur unserer Beratung noch den geförderten Marketing Lehrgang von Wirtschaftsimpulse. Er schien besonders attraktiv und unkompliziert zu sein. Allgemein waren die Stimmung und das Training super, auch seitens Organisation hat alles bedenkenlos geklappt.“
Jennifer Steinwandter, Laufbahnberatung

Foto: (c) VdF

Zwischenbericht VdF Camp 2019

Die ersten Tage des Camp

Bereits zum sechsten Mal führt die Vereinigung der Fußballer (VdF) in Zusammenarbeit mit KADA ein Trainingscamp für vereinslose Fußballprofis durch. Neben professionellem Training steht den Spielern ein breites Bildungs- und Beratungsangebot zur Verfügung.

Die erste Trainingswoche war der Vorbereitung für das gestrige Testspiel geschuldet. Gegen den FCM ProfiBox Traiskirchen konnte sich das Team des VdF Camp erstmals beweisen. Wohlgemerkt mit zwei Gastspielern des konträren Vereines.

Trotz 4:1 Niederlage nehmen die Spieler wichtige Impulse für das 4-Länderturnier in der kommenden Woche mit. Dort fordert das VdF Team Mannschaften aus Ungarn, Tschechien und der Slowakei. Das Turnier geht von Di 2. bis Mi 3. Juli. Anpfiff zum ersten Spiel ist um 17:00 im Stadion des FC Stadlau.

David Stoppacher: „Das Testspiel war eine gute Trainingseinheit für uns. Natürlich war es aufgrund der noch kurzen gemeinsamen Trainingszeit schwierig sich abzustimmen. Trotzdem haben alle alles gegeben. Ich denke, dass das Turnier kommende Woche spannend sein wird, weil man noch nicht weiß, wer vom Team überhaupt noch da sein wird. Auf jeden Fall ist es eine gute Möglichkeit für alle Spieler sich zu präsentieren und sich einem neuen Verein zu empfehlen. Die Stimmung am Camp ist weiterhin Klasse. Man isst gemeinsam, tauscht sich aus, alle sind pünktlich, das finde ich sehr wichtig.“

 

 

Gregor Pötscher: „Das Team hat sich vor allem in der zweiten Woche gut zusammengefügt. Die Trainingsleistung ging vor dem ersten Testspiel gegen den FCM ProfiBox Traiskirchen steil bergauf.  Leider kam die Mannschaft über eine Niederlage von 4:1 nicht hinaus, aber wichtig ist, dass sich die Jungs reingehaut haben und Fortschritte machen.“

 

Beatrix Arlitzer: „Ich finde, dass das Angebot [Laufbahnberatung +  Ausbildung] von den Spielern gut angenommen wird. Viele machen sich bereits über ein zweites Standbein Gedanken. Ich freue mich bereits auf die zweite Woche im VdF Camp um die Athleten bestmöglich in ihrer Dualen Karriere unterstützen zu können.“

 

Die von Wirtschaftsimpulse angebotenen Fortbildungsmaßnahmen werden am Camp bereits von den Ersten genutzt. Marketing ist bislang der beliebteste Kurs.

Fotos: © GEPA Pictures, © VdF

VdF Camp 2019

DAS Sprungbrett für vertragslose Profifußballer

Bereits zum sechsten Mal in Folge veranstaltet KADA in Zusammenarbeit mit der VdF das Camp für vertragslose Profifußballer. Auch heuer wird das Camp wieder als Arbeitsmarktmaßnahme vom Arbeitsmarktservice Österreich (AMS) gefördert. Vom 17. Juni – 25. Juli 2019 können vereinslose Spieler im burgenländischen Steinbrunn ihre Karriere vorantreiben – und zwar in dreifacher Hinsicht: Neben professionellem Training auf dem Spielfeld bietet KADA eine kostenlose, individuelle Laufbahnberatung zum Thema Bildung und Berufseinstieg an. Zusätzlich kann auf Wunsch direkt vor Ort eine berufliche Weiterbildung absolviert werden. In Kooperation mit der Bildungs-GmbH Wirtschaftsimpulse werden Kurzlehrgänge aus den Bereichen EDV und Wirtschaft angeboten. Dabei können die Teilnehmer zwischen dem Computerführerschein ECDL Base und dem Zertifikat für betriebswirtschaftliches Basiswissen EBC*L Stufe A wählen. Die Lerneinheiten im Camp sind perfekt auf das Training abgestimmt und ergeben so eine harmonische Kombination aus Sport und Bildung.

Das VdF Camp hat sich in den vergangenen Jahren zu DEM Sprungbrett für vertragslose Profifußballer entwickelt. Nicht zuletzt aufgrund der Tatsache, dass die Bilderbuchkarriere als hochbezahlter Profispieler eher die Ausnahme als die Regel ist, sind immer mehr Spieler gezwungen, sich um ihre nachsportliche Karriere Gedanken zu machen. Das Camp ist somit ein wahrer Doppelpass in Sport und Ausbildung. Sechs intensive Wochen im VIVA-Landessportzentrum sorgen für die Erhaltung der gegenwärtigen Beschäftigung im Profifußball und der Erhöhung der zukünftigen Beschäftigung abseits des Spielfeldes. Die Zahlen des letzten Camps sprechen für sich: Nach nur drei Monaten fanden 42% der Teilnehmer einen neuen Verein. Nach 6 Monaten waren 91% (!) wieder in einem Anstellungsverhältnis.

Auch heuer blicken wir voller Vorfreude auf eine in Österreich einzigartige Veranstaltung, die als regelrechter Karriere-Pusher für Sport und Ausbildung gilt. Das Betreuerteam setzt sich 2019 wie immer aus professionellen Fußballtrainern und KADA Laufbahnberatern zusammen. Chefcoach Gregor Pötscher und Torwarttrainer Werner Pentz sind für das sportliche Training verantwortlich. Die Beratung wird von den KADA Laufbahnberaterinnen Beatrix Arlitzer und Jennifer Steinwandtner angeboten.
Interessenten können sich direkt bei Oliver Prudlo (VdF) oder im KADA Head Office informieren und anmelden.

Hier geht es zum Info Sheet.

Kontakt VdF, Oliver Prudlo : Tel.: +43 699 18159004, E-Mail:
Kontakt KADA, Dominik Siedlaczek: Tel.: 0662 254169, E-Mail:

VdF-Camp der arbeitslosen Fußballer

Zum bereits vierten Mal unterstützt KADA arbeitslose Profikicker im Camp der Vereinigung der Fußballer (VdF) in Steinbrunn. In Zusammenarbeit mit dem AMS soll den Spielern die Möglichkeit gegeben werden, sich unter professionellen Bedingungen auf die kommende Saison vorzubereiten, für neue Arbeitgeber zu empfehlen und gleichzeitig eine stabile Bildungskarriere parallel zum Fußballsport einzuleiten. Unsere Laufbahnberater Jennifer Steinwandtner und Hans-Peter Muckenschnabel beraten die vertragslosen Profis in ihrer persönlichen, sportlichen und beruflichen Entwicklung.

In der modernen Fußballrealität ausschließlich auf die Karte Profifußball zu setzen, ist ein riskantes Unterfangen. Der Glaube, dass man sich während der aktiven Karriere nicht systematisch auf eine spätere berufliche Laufbahn vorbereiten könnte, ist zudem lange überholt. Es gibt für Profifußballer heute eine Vielzahl flexibler Möglichkeiten, sich aus- und fortzubilden. Wolfgang Stockinger, KADAs Leiter der Laufbahnentwicklung und selbst ehemaliger Fußballprofi, meint dazu: “An morgen denken ist wichtig, keine Frage. Eine doppelte Laufbahn hat ihren Wert aber nicht nur in der Zukunft. Vielmehr unterstützt sie Spieler ebenso dabei, im Sport psychisch stabiler zu sein. Eine richtig dosierte und gut geplante Ausbildung parallel zum Fußball wirkt sich also positiv auf dem Feld und abseits des Feldes aus. Das bestätigen uns viele der momentan über 100 Profifußballer in Österreich, die mit KADA ihre doppelte Laufbahn erfolgreich umsetzen.“

Weitere Informationen zum Camp für arbeitslose Fußballer in Steinbrunn finden Sie auf der Website vdfcamp.at.

(© GEPA Pictures)

KADA am VdF-Camp: Profi-Fußball mit Perspektive

Bereits in der dritten Auflage befindet sich das von der Vereinigung der Fußballer (VdF) veranstaltete Sommer-Trainingslager für vertragslose Fußballer der österreichischen Profi-Ligen. Mehr als 25 Fußballer bezogen am 21. Juni Quartier im Landessport-zentrum VIVA in Steinbrunn. Chef-Trainer Herbert Gager sorgt mit seinem erfahrenen Trainerteam dafür, dass die Spieler im Trainingsrhythmus bleiben und bei neuen Vereinsanfragen das Camp in Top-Fitnesszustand wieder verlassen können.

KADA mittendrin statt nur dabei

Als starker Partner des VdF-Camps wurden die Spieler in einem gemeinsamen Workshop für die Bedeutung und Sinnhaftigkeit einer doppelten Laufbahn aus Sport und Ausbildung sensibilisiert. Insbesondere in Zeiten sportlicher Ungewissheit gibt duale Karriereplanung Sicherheit und Halt. Unsere KADA Laufbahnberater nehmen in mehreren Einzelgesprächen die individuellen Bedürfnisse der Spieler auf und werden die Sportler auch künftig in der Vereinbarkeit von Profifußball und Ausbildung sowie auch beim allfälligen Austritt aus dem Leistungssport begleiten.

Wolfgang Stockinger (Leitung Laufbahnberatung KADA): „An morgen denken ist wichtig, keine Frage. Eine doppelte Laufbahn hat ihren Wert aber nicht nur in der Zukunft. Vielmehr unterstützt sie dabei, sich als Mensch ganzheitlich verwirklichen zu können und als Spieler psychisch stabiler zu sein. Eine richtig dosierte und gut geplante Ausbildung parallel zum Fußball wirkt sich also positiv auf dem Feld und abseits des Feldes aus. Das bestätigen uns viele der momentan 102 Profifußballer in Österreich, die mit KADA ihre doppelte Laufbahn erfolgreich umsetzen.“

>>>

KADA and Austria’s player union VdF: football with prospects

Already for the third time Austria’s player union VdF hosts a summer training for professional football players currrently without contracts. Coach Herbert Gager, himself a former national team player, and his well-chosen team make sure that the participating players stay in technical and physical shape whilst hoping for new contract signatures.

KADA in the thick of it

Since the very beginning KADA constitutes a main auxiliary partner of the VdF camp. Whether in group workshops or single coaching sessions, KADA coaches raise players‘ awareness for the significance of building dual career models. A dual career of sports and education gives stability and balance to the individual, on more than in times of uncertainty. On request individual career counselling will be continued after the camp.

Wolfgang Stockinger (Head of KADA career counselling): „Looking ahead is important, beyond question, but dual career definitely boosts both the players performance and satisfaction now, on- and off-field. It’s just about fine-tuning the dose of education. More than 100 professional football players in Austria succesfully plan their careers together with us. This fact not only makes us very proud but also approves that KADA is on the right track!“

Interview in der Wiener Zeitung

Wiener Zeitung„… und plötzlich ist da jemand, der mit dir über eine Karriere fernab des Fußballs sprechen möchte.“

KADAs Leiter der Laufbahnberatung, Wolfgang Stockinger, im Interview mit der Wiener Zeitung: Ein Gespräch am Rande des Camps für arbeitslose Fußballer über Henne und Ei, Begeisterungsfunktionen und den Mangel an Raum und Zeit im modernen Profifußball.