weareKADA

Neuzugang bei KADA

Nelly Binia bei KADA in der Öffentlichkeitsarbeit und Organisation

Das KADA Team hat aufgrund eines personellen Abgangs eine neue Mitarbeiterin. Seit März unterstützt Nelly Binia das Team im Head Office in Teilzeit. Vergangenen Sommer hat die Studentin aus Salzburg den Bachelor in Sport-, Kultur- und Veranstaltungsmanagement an der FH Kufstein Tirol abgeschlossen und im Herbst das Masterstudium Sport- und Eventmanagement an der Privatuniversität Schloss Seeburg begonnen. Den Input aus dem Studium möchte sie direkt bei ihren neuen Aufgaben miteinfließen lassen, die in den Bereichen Öffentlichkeitsarbeit und Organisation liegen. Nelly verfolgt von klein auf begeistert das internationale Sportgeschehen. An den Wochenenden ist sie meist im Stadion zu finden oder geht selbst eine Runde laufen.

Wir freuen uns auf die gemeinsame Zusammenarbeit!

Rückblick 2019, Teil 5

Alexandra Meissnitzer im Sommer zur KADA Präsidentin gewählt

Mit Ex-Skirennläuferin und ORF Expertin Alexandra Meissnitzer, MBA steht seit Juli 2019 ein neues, bekanntes Gesicht an der Spitze des Vereins KADA. Gemeinsam mit dem ebenfalls neu gewählten Vorstand möchte Alexandra Meissnitzer die Vision KADAs „Sport mit Perspektive“ vorantreiben. Den Weg zur Dualen Karriere weiter zu verbessern, bedeutet auf vielen Ebenen zu arbeiten. Unter der Führung unserer neuen Präsidentin setzen wir uns für die ganzheitliche Entwicklung der Protagonisten des Spitzensports und mehr Wertschätzung der Leistung von Sportlerinnen und Sportlern in einer Dualen Karriere ein. Die neue Präsidentin kann dabei aus ihren eigenen Erfahrungen schöpfen.

Junge Talente sollen sich nicht zwischen Sport und Ausbildung entscheiden müssen. Es ist wichtig, dass wir soziale Sicherheit für unsere Athletinnen und Athleten schaffen.“
(Alexandra Meissnitzer)

Um diese Ziele zu erreichen, traf sich auch heuer wieder das gesamte KADA Team mit allen österreichweit tätigen Laufbahnberaterinnen und –beratern zum Teammeeting in Salzburg. Der konstruktive Austausch zur Verbesserung der dualen Karrierewege zeigte einmal mehr die Bedeutung der guten Zusammenarbeit zwischen unseren Coaches und Head Office Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für eine optimale Laufbahnberatung unserer KADAthletes.

„Weihnachtszeit – Zeit der Freude und Besinnung. Zeit, auf ein Jahr zurückzublicken, das ganz im Zeichen der Veränderung stand. Als neue Präsidentin des Vereins KADA freue ich mich, dass diese ereignisreiche Zeit uns als Team gestärkt hat und wir nun voller Vorfreude den Jahreswechsel erwarten dürfen. Auch 2020 werden wir gemeinsam für unsere österreichischen Athletinnen und Athleten wieder Sport mit Perspektive schaffen.

Ich wünsche euch allen Frohe Weihnachten und ein gutes Neues Jahr 2020!“
(Alexandra Meissnitzer)

KADA hat einen neuen Vorstand!

Am 25. Juli fand in Salzburg die konstituierende Sitzung unter Führung der neuen Vereinspräsidentin statt. Mit Ex-Skirennläuferin und ORF Expertin Alexandra Meissnitzer, MBA ist ein neues, bekanntes Gesicht an der Spitze des Vereins KADA.

„Ich sehe es als meine Verantwortung, mich neben meiner beruflichen Tätigkeit sozial einzusetzen. Junge Talente sollen sich nicht zwischen Sport und einer Ausbildung entscheiden müssen. Es ist wichtig, dass wir soziale Sicherheit für unsere Sportlerinnen und Sportler schaffen.“

– Alexandra Meissnitzer

 

Mag. Jan Häuslmann steht der Präsidentin neben seiner Tätigkeit als Finanzreferent nun auch als Vizepräsident zur Seite. Mag. Michael Ludwig fungiert weiterhin als Finanzreferent Stellvertreter. Den Vorstand komplettiert MMag. Dr. Marc Brabant (Schriftführer), Maga. Petra Kronberger (Schriftführerin Stv.), Dr. Thomas Hollerer (Beirat), Victoria Schindler, BSc (Beirätin), Mag. Thomas Schwab und Felix Reitsperger, LLM. (Rechnungsprüfer). Hier die Übersicht.

Gemeinsam mit dem neu aufgestellten Vorstand möchte Alexandra Meissnitzer die Vision KADAs „Sport mit Perspektive“ vorantreiben. Den Weg zur Dualen Karriere weiter zu ebnen, bedeutet auf vielen Ebenen zu arbeiten.

„Wir müssen das Bewusstsein für eine ganzheitliche Entwicklung der Protagonisten des Spitzensports stärken und gleichzeitig mehr Wertschätzung der Leistung von Sportlerinnen und Sportlern in einer Dualen Karriere erreichen.“

– Alexandra Meissnitzer

Reihenwechsel in Kärnten!

Fare well and good luck, Michael Suttnig! Der langgediente Kärntner Laufbahnberater (seit 2011!) widmet sich nun verstärkt seinen Aufgaben in der Erste Bank Young Stars League.

Platz für Michaela Juvan. Seit Anfang Mai steigt die Powerfrau in die großen Fußstapfen von Michael und wirkt dabei kein bisschen unsicher. Vor 15 Jahren machte sich die Kärntnerin in der organisierten Kinderbetreuung, sowie der Leitung von Gesundheits- und Fitnessmaßnahmen an (Tourismus-) Unternehmen selbstständig. Michaelas Knowhow (auch in der Unternehmensberatung) ist in Kärnten, wie in Tirol zweifellos gefragt und so setzt auch KADA auf die Klagenfurterin. Das KADA Headoffice hat wieder nachgefragt:

Mein Tag beginnt mit … Kaffee um 4:30.

Es bereitet mir Freude, wenn … ich mit meinen Kindern sportlern kann!

Ich schätze an Menschen … wenn sie offen und dankbar sind.

Ich sammelte sportliche Erfahrungen in … am Schnee, von Ski bis Snowboard alles Mögliche. Auch viel im Wassersport. Egal welcher Aggregatszustand.

Für mich sind HochleistungssportlerInnen … immer spannende Menschen. Sie bringen eine andere Art von Motivation mit, auch ist die Grundenergie ungewöhnlich hoch.

Ein wichtiger Aspekt einer Sportkarriere ist … die Freude daran.

Meinen Urlaub verbringe ich … im VW Camper.

Wir finden jedenfalls, dass viele KADAthletes auf den Rat von Michaela Juvan bauen können und freuen uns auf frischen Wind in Kärnten!

Hier kommt Daniel!

Der 29-jährige Arbeitspsychologe, hat als neuer KADA Laufbahnberater für Ostösterreich ein Ohr für euch. Expertise und Erfahrung mit österreichischen Hochschulen, sowie Lerncoaching und Studienberatung zählt der Wiener zu seinen Stärken. Spitzensportliche Expertise bezieht er aus seinem unmittelbaren Familien- und Freundeskreis. Das KADA Headoffice hat mal nachgefragt:

1. Mein Tag beginnt mit … einer genüsslichen Tasse guten Kaffee und etwas Zeit für mich, auch um den Tag bereits gedanklich vorauszuplanen.

2. Es bereitet mir Freude, wenn … ich Mitmenschen dabei beobachten darf, wenn sie Glück erfahren oder vor Begeisterung sprühen, etwas Neues lernen oder in einer Sache sogar über sich hinauswachsen.

3. Ich schätze an Menschen … ganz besonders die Charaktereigenschaften “Offenheit” und “Leidenschaft”.

4. Ich sammelte sportliche Erfahrungen in … oder besser: ab meinem jungen Erwachsenenalter. Denn ich war in meiner Kindheit bis Jugend eigentlich kaum sportbegeistert. Erst seit wenigen Jahren begann ich mich ernsthaft zu interessieren und mittlerweile verfolge ich eine ganze Palette unterschiedlicher Sportarten in meinem Alltag.

5. Für mich sind Hochleistungssportler/innen … einfach Faszination. Sehr oft sind es wohl besondere Persönlichkeiten mit einer meist spannenden Biografie, gepaart mit einem Schuss “Craziness” sowie unglaublicher Willensstärke.

6. Ein wichtiger Aspekt einer Sportkarriere ist … die passende Unterstützung zu erhalten, sowohl in finanzieller aber insbesondere auch in sozialer bzw. emotionaler Hinsicht. Wer konsistent maximale Leistung erbringen möchte, benötigt dazu schließlich ein ganz individuell abgestimmtes Netzwerk aus UnterstützerInnen. Eine Form dieser Unterstützung zur erfolgreichen Sportkarriere sehe ich im Partner KADA.

7. Meinen Urlaub verbringe ich … am liebsten zu zweit, im Warmen und fernab der Heimat.

Was für ein Glücksgriff.

Neue Kompetenz im Head Office

Frischer Geist im KADA Head Office! Der ehemalige Leichtathlet Dominik Siedlaczek (Zehnkampf), der mit Unterstützung von KADA 2017 den Sprung nach Großbritannien an die Loughborough University für das Postgraduate Masterprogramm Sport Management geschafft hat, hat nun seine sportliche Karriere beendet und möchte seine persönlichen Erfahrungen in die Weiterentwicklung der Dualen Karriere in Österreich einfließen lassen.

Außerdem wird unser Kernteam durch die ehemalige Isländer-Reiterin Lucia Koch verstärkt, zunächst noch Teilzeit und ab 2019 in Vollanstellung. Die Sportmanagement-Masterstudentin (Privatuniversität Schloss Seeburg) verfasst zurzeit noch ihre Masterarbeit zum Thema „Karrierewahlentscheidungen im Spitzensport“ und wird ihr wissenschaftliches Duale-Karriere-Knowhow schon bald mit voller Kraft in die Praxis umsetzen.

Wir freuen uns auf neue Kompetenz und überaus sympathische Kollegen im KADA Head Office!

Teammeeting mit Wander-Flow

Es ist bereits Tradition bei KADA: Wenn der Herbst ins Land einzieht, veranstalten wir unser jährliches Teammeeting, zu dem wir unsere österreichweit tätigen Laufbahnberater in die Mozartstadt laden. Nach teilweise sehr intensiven Programmen der letzten Jahre haben wir den Ablauf dieses Mal bewusst etwas aufgelockert und den gegenseitigen Austausch in den Vordergrund gestellt.

Um das Fließen der Gedanken, Meinungen und individuellen Anregungen unter den Laufbahnberatern zu fördern, schnürten wir die Sportschuhe und ließen im Wander-Flow unseren Gedanken freien Lauf. Einige Tagesordnungspunkte durften aber trotzdem nicht fehlen: Neue Bildungsangebote, aktuelle Entwicklungen z.B. im Heeressport und insbesondere die Prozessoptimierung innerhalb des KADA Laufbahnberaternetzes wurden im Seminarraum besprochen. Der Salzburger Gaisberg mit Blick auf die Stadt und das Hotel „Die Gersberg Alm“ boten ein traumhaftes Ambiente und perfekte Rahmenbedingungen für ein Teammeeting mit Perspektive. Außerdem nutzten wir das Zusammenkommen des Teams für ein Fotoshooting. KADAthlet Thomas Kaserer (Karate) ist nicht nur Heeressportler und bereits für die anstehende Weltmeisterschaft in Madrid qualifiziert, sondern beherrscht „nebenberuflich“ auch die Handgriffe mit der Kamera weltmeisterlich.

Abgänge im Head Office in Salzburg

„Nichts in der Geschichte des Lebens ist beständiger als der Wandel“, so lauten berühmte Worte des Naturforschers Charles Darwin. So liegt es in der Natur der Sache, dass auch KADA einem steten Wandel unterliegt und aktuell mit personellen Veränderungen konfrontiert ist. Mit einem weinenden und einem lächelnden Auge verabschieden wir Mag. Wolfgang Stockinger (Leiter der Laufbahnentwicklung) und Magᵃ. Ingrid Rumpfhuber (Laufbahnberaterin Salzburg) aus dem KADA Head Office.

Wolfgang Stockinger hat die Entwicklung der Dualen Karriere nicht nur auf nationaler Ebene stark geprägt, sondern KADA auch als europäisches Vorzeigeprojekt etabliert. Nun widmet sich der ehemalige Fußballprofi vermehrt der Förderung der Dualen Karriere in Europa.

Ingrid Rumpfhuber, die sich insbesondere dem Studienprogramm SLS und dem Fachbereich Sportmanagement der Berufsreifeprüfung im Leistungssport gewidmet hat, dürfen wir in den Mutterschutz und folglich in ihre zweite Karenzphase „entlassen“. Wir hoffen, dass Ingrid ihre Skifahrergene an den neuen Familienzuwachs weitergegeben hat!

Wir wünschen beiden verdienten Mitarbeitern nur das Beste für ihre berufliche und persönliche Zukunft!

Rückblick auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr

1505 unterstützte Athleten seit KADAs Vereinsgründung in 2010. 713 aktiv betreute Sportler alleine im vergangenen Geschäftsjahr. 70% unserer Athleten sind 25 Jahre und jünger.

Diese Zahlen unterstreichen, KADA ist wesentliches Bindeglied und wertvoller Partner zugleich, wenn es heißt, Spitzensport und Ausbildung in Österreich erfolgreich vereinbaren zu können. Die Auswertungen des Geschäftsjahres 2017 machen uns besonders stolz und stellen eines klar unter Beweis: Unser Förderprogramm Sport mit Perspektive erfreut sich mehr denn je der Nachfrage durch Österreichs Leistungssportler.

Der Jahresbericht 2017 verschafft Einblick in die leidenschaftliche Arbeit unseres österreichweit tätigen Beratungsteams, enthält die aktuellsten Entwicklungen rund um unsere spitzensportkompatiblen Bildungsprogramme und bietet umfassende Fakten und Statistiken.

Hier können Sie den Jahresbericht 2017 downloaden. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!

Verstärkung für Vorarlberg

Nachdem unser langjähriger Laufbahnberater Mag. (FH) Michael Walser mit Jahreswechsel aus unserem Beratungsteam ausgeschieden ist, freuen wir uns nun ganz besonders einen Neuzugang in Vorarlberg vermelden zu dürfen!

Madeleine Eppensteiner, MSc. ist dabei viel mehr als „nur“ Ersatz. Nicht zuletzt aufgrund ihrer eigenen Leistungssporterfahrungen als Athletin und Trainerin im Sportklettern ist die ausgebildete Sportpsychologin geradezu ein Goldtreffer. Madeleine weist eine beachtenswerte Erfahrung in Sport- und Organisationspsychologie, sowie als Trainerin und Vortragende bei internationalen Kongressen auf. Ich freue mich schon riesig auf meine neue Aufgabe! Denn KADA bietet tolle Möglichkeiten für Athleten, sich neben der sportlichen Karriere weiter- und auszubilden. Mit der Frage ‚Was kommt danach?‘ wird früher oder später jeder Athlet einmal konfrontiert. Je früher man sich damit auseinandersetzt, zielgerichtet plant und darauf hinarbeitet, desto besser.“

Madeleine wird unseren Laufbahnberater Mag. Michael Defranceschi ab sofort in der Betreuung unserer Vorarlberger Athleten unterstützen..